The Work of Byron Katie - Was ist das?

 "Nicht die Dinge selbst, sondern die Meinungen von den Dingen

   beunruhigen die Menschen!" Epiktet, griech.Philosoph

 

 The Work ist keine Religion oder Philosophie. Sie ist auch keine Therapie, die an bestimmte 

 Ideen oder Vorgehensweisen gebunden ist. The Work lehrt nichts. Sie ist einfach ein

 meditativer Klärungsprozeß, der dort ansetzt, wo wir uns meistens befinden - in unseren

 Gedanken.

 

    Die 4 Fragen:

 

   1. Ist das wahr? (stimmt das?)

   2. Kannst Du mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist?

   3. Wie reagierst Du, wenn Du diesen Gedanken glaubst?

   4. Wer oder was wärest Du ohne diesen Gedanken?

   5. Umkehrung-(en)

 

 

Problematisch ist nicht, dass wir denken, oder was wir denken,...sondern wie wir denken!

Jedes nur vorstellbare Problem existiert ausschließlich in unserem Denken. Alles, was uns davon abhält in einer Situation oder Begegnung wirklich frei und offen zu sein für das was ist, ist ein Gedanke der auftaucht, dem Glauben geschenkt wird. Wir sind wie in einem Film, der mit der Realität nichts mehr zu tun hat. 

Anders gesagt sind unsere stressvollen Gedanken nichts als 1001 Variation der einen Grundannahme: "Es sollte anders sein als es ist, denn so wie es ist, ist es nicht gut."

Nur: was ist, ist. Kein Gedanke der Welt kann daran etwas verändern. Nur unsere Wahrnehmung, aus der heraus wir erleben was ist, kann sich erweitern.

 

 

Glauben wir unseren Gedanken und nicht dem, was wirklich in unserem Innern jeden Moment neu wahr für uns ist, erleben wir sämtliche Formen von Schmerz. Körperlichen oder Psychischen, sowie Unzufriedenheit, Frust, Ungeduld, Nervosität,..usw. Dies ist ganz einfach unser natürlicher Wecker, der uns darauf aufmerksam macht, daß wir uns selbst nicht mehr treu sind.

 

The Work zeigt uns, daß das, was unserer Meinung nach nicht sein sollte, wohl sein sollte. Und zwar einfach, weil es ja ohnehin schon so ist, und kein einziger Gedanke daran etwas ändert. Und das bedeutet nicht, daß wir damit einverstanden sein müssen, oder es gar toll finden müssten, sondern lediglich die Dinge ohne Widerstand und Verwirrung in unserem Innern zu betrachten.

 

Wir können unser Denken nicht kontrollieren oder verändern, da wir unsere Gedanken auch nicht selbst machen, aber wir können sie überprüfen und hinterfragen.

Dann lassen uns die Gedanken los.

 

The Work führt uns mit den  4 Fragen nach Innen, wo wir unsere eigenen Antworten finden. Und ausschließlich diese sind es,  die es uns ermöglichen, aus eigener Kraft wirklich etwas zu verändern. Unser innerer Streit mit der Wirklichkeit verschwindet. Der Geist klärt sich und "Klarheit weiß immer, was zu tun ist."

 

Mit dem zu sein, was ist -  ist so natürlich wie das Atmen und heißt nichts anderes, als die Realität so annehmen zu können, wie sie ist. Wenn unser Geist ganz klar ist, entspricht das, was ist, dem was wir wollen!"

 

Durch den Prozess von The Work können wir sehen, dass die Dinge uns nicht einfach passieren, sondern dass alles für uns geschieht.

 

Da es nicht möglich ist Ungewolltes gewollt nicht zu denken, bringen wir den Gedanken auf Papier und untersuchen ihn. Byron Katie sagt: "Einen Gedanken oder eine Geschichte loswerden zu wollen ist, als wolltest du Deine Familie loswerden. Es funktioniert nicht. Begegne ihnen als Freund - mit Verständnis".

 

Im Grunde sind wir nicht bestimmte Situationen leid, sondern unsere sich ständig

wiederholenden stressigen Gedanken darüber.

"Vollkommene Gesundheit ist ein Geisteszustand. Hundertprozentig das akzeptieren zu

können, was gerade ist, das ist ein Zustand von Vollkommenheit."

 

 

 

"Vergebung ist wenn Du erkennst, dass das wovon Du dachtest, dass es geschehen

  sei, niemals geschehen ist." Byron Katie